Schauen Sie sich die kurzen Videofilme

Ein grosses, schreckliches, chinesisches Geheimnis
Falun Gong: Ein Blick aus der Nähe

Unterschreiben Sie die Bürgerinitiative gegen den Organraub

Millionen Menschen sind in Gefahr. Ihre Stimme kann helfen, die Verfolgung zu beenden.

Stimmen der Unterstützung

Nachrichten im Fokus

Schockierender neuer Bericht über Völkermord an Falun Gong-Ausübenden publiziert

Im Sommer 2018 wurde ein sehr fundierter Artikel mit dem Titel “Cold Genocide” über den Völkermord an Falun Gong- Ausübenden publiziert. Der Artikel erschien im internationalen Journal “Genocide Studies and Provention (GSP)”, welches das offzielle Journal der IAGS ,“The International Association of Genocide Scholars“ ist.

LESEN SIE MEHR

Hoffnung bringt die Parade für Menschenrechte durch Wiens Innenstadt

Anfang Oktober versammelten sich zahlreiche Musiker der „European Tian Guo Marching Band“ und Falun Dafa- Praktizierende aus Österreich und den umliegenden Ländern auf dem Herbert-von-Karan-Platz in Wien um sich und mit einer farbenfrohen und themenreichen Parade durch Wiens Innenstadt für ein Ende der Verfolgung von Falun Dafa in China auszusprechen.

LESEN SIE MEHR

Bürgerinitiative eingereicht: „Wir wollen keine Organe, für die unschuldige Menschen getötet wurden“

Transplantationsmedizin soll Menschen retten, in China werden dafür aber unschuldige Menschen getötet. Seit die illegale Organentnahme an Falun Gong-Praktizierenden erstmals 2006 bekannt wurde, versuchen weltweit Experten und aufrichtige Menschen dieses Verbrechen aufzudecken und zu stoppen. Am 18.09. 2018 konnte mit dem Einreichen der Parlamentarischen Bürgerinitiative ein wichtiger Schritt in Österreich gegen die illegale Organentnahme in China gesetzt werden.

LESEN SIE MEHR

Bleiben Sie informiert. Abonnieren Sie unsere Pressemitteilungen und den Newsletter.

Persönliche Geschichten
"Überall war Blut. Meine Nase und mein Mund bluteten, und sie zerschmetterten meine beiden Trommelfelle."
Frau Wang, ehemalige Lehrerin, ist eine der Millionen Falun Gong Praktizierenden, die von ihrer Familie getrennt und gefoltert wurden, nur weil sie sich geweigert haben, ihren Glauben zu verraten.
Lesen Sie ihre Geschichte

Persönliche Erfahrungen

Leben nach der Folter

(L-R) Wang Huijuan, Li Fuyao und Li Zhenjun in ihrem Haus in Queens, New York, am 8. Januar 2017. Die Familie entkam 2014 aus China und erhielt nach jahrelanger Folter wegen der Ausübung von Falun Gong Asyl. (Samira Bouaou/Epoch Times) NEW YORK - Sie war schon einmal verhört worden, aber diesmal... LESEN SIE MEHR

„Free China: Der Mut zu glauben“: Zeugnis der Courage inspiriert österreichische Künstlerin

Isabella Minichmair, Doktorin der Philosophie und akademische Malerin, lebt mit ihrer Familie in Oberösterreich, wo sie für ihre einfühlsamen Kunstausstellungen bekannt ist. Zwei Filme über Falun Dafa möchte sie unbedingt empfehlen.

LESEN SIE MEHR

Tochter wollte Vater aus China retten - Ausreise in letzter Sekunde verweigert

Wang Zhiwen, ein 67jähriger Ingenieur aus Peking, wurde am 9. August 2016 trotz gültiger Reisepapiere an der Ausreise aus der VR China gehindert. Seine in den USA lebende Tochter versucht alles, um ihn aus den Fängen der KP Chinas zu retten.

LESEN SIE MEHR