Nachrichten über Falun Dafa und die Verfolgung in China

Während Wirtschaftsforum in Polen: „Wir wünschen Falun Dafa alles Gute“

Albert Bartosz, ein polnischer Bürgermeister, unterzeichnet eine Petition, um ein Ende der Verfolgung von Falun Dafa zu fordern.
Albert Bartosz, ein polnischer Bürgermeister, unterzeichnet eine Petition, um ein Ende der Verfolgung von Falun Dafa zu fordern.

Das Wirtschaftsforum Krynica fand vom 4. bis 6. September 2018 in der Stadt Krynica-Zdrój im Südosten Polens statt. Diese Jahres-Veranstaltung ist das größte und bekannteste Treffen von Politikern und Wirtschaftsführern Mittel- und Osteuropas. Es wird auch als das „polnische Davos“ bezeichnet.

Zum dritten Mal waren polnische Falun-Dafa-Praktizierende auf dem Forum vertreten, wo sie den Teilnehmern und Passanten Falun Dafa vorzustellten. Sie errichteten Stände, die sich fast 40 Meter lang entlang der Hauptstraße in der Nähe des Veranstaltungsortes erstreckten, und boten Informationen über Falun Dafa in Englisch, Polnisch und Chinesisch an.

Zwei weibliche Delegierte berichteten den Falun Dafa-Praktizierenden, dass auf dem diesjährigen Forum thematisiert werde, welche Herausforderungen das
Gesundheitssystem eines Landes angesichts der wirtschaftlichen Entwicklung zu bewältigen habe.

Vertreter aus China hätten den Teilnehmern die traditionelle chinesische Medizin vorgestellt. Die Damen fragten: „Wenn Falun Dafa für die Behandlung von Krankheiten eine außergewöhnlich positive Wirkung zeigt, warum hat die chinesische Regierung die Praxis nicht eingeführt oder gefördert, sondern sie brutal verfolgt?“

Sie äußerten ihre Zweifel daran, dass das, worüber die chinesischen Delegierten gesprochen hatten, wahr sei.

Ganzer Artikel: www.minghui.de

Diesen Artikel teilen:

Bleiben Sie informiert. Abonnieren Sie unsere Pressemitteilungen und den Newsletter.