Nachrichten über Falun Dafa und die Verfolgung in China

Ein Herz für Malerei - ein Herz für Menschenrechte

Der Ruf der Unschuld Xiaoping Chen, Öl auf Leinwand Foto: falunart.org
Der Ruf der Unschuld Xiaoping Chen, Öl auf Leinwand Foto: falunart.org

Birgit Zettauer (33) hat nicht nur ein Herz für ihre beiden süßen Kinder. Ihr Herz schlägt auch für die Malerei. Die Organisatorin der Kunstausstellung „Zhen - Shan - Ren“ („Wahrhaftigkeit -Barmherzigkeit - Nachsicht“) im Interview über den Erfolg der jüngsten Ausstellung im Neuen Rathaus Linz und das Besondere an den gezeigten Bildern und deren Malern.

FDN: Was ist das Besondere an dieser Kunstausstellung?
Zettauer: Zhen, Shan, Ren, das sind die 3 Prinzipien der in China noch immer verfolgten Meditationspraxis Falun Gong, die in China und auf der ganzen Welt sehr beliebt ist. Vier der Künstler dieser Ausstellung sind selbst Opfer dieser grausamen Verfolgung und schildern in Ihren Werken, was sie durchgemacht haben und gleichzeitig, was Ihnen Wertvolles geschenkt wurde...
FDN: Wie sind Sie selbst auf die Kunstausstellung gestoßen, warum ist sie Ihnen ein Anliegen? Malen Sie selbst?
Zettauer: Ich habe mich schon immer sehr für Kunst interessiert, später begann ich auch Falun Dafa zu üben, so wurde ich eines Tages gefragt, ob ich dieses Projekt in Österreich betreuen möchte. Es ist mir ein Anliegen, meinen Beitrag gegen die Verfolgung zu leisten und gleichzeitig den Menschen die Schönheit von Falun Dafa näher zu bringen. Es gab schon so viele berührende Begegnungen mit Besuchern, in solchen Momenten weiß man dann, warum man sich für so ein Projekt einsetzt.
FDN: Die Maler sind alle "Kultivierende" - was bedeutet das, und welchen Zusammenhang gibt es mit der Kunst der Maler?
Zettauer: "Kultivierung" bedeutet, einfach gesagt, seinen Charakter zu verbessern.
Die Praktizierenden versuchen ernsthaft nach den Prinzipien "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, und Nachsicht" zu leben und so ihre geistige Haltung zu erhöhen. Die Maler praktizieren alle die Meditationsübungen von Falun Dafa. Sie meinen, dass man einen sehr ruhigen Geist haben muss, um das in den Bildern ausdrücken zu können, was die Ausstellung zeigt.
FDN: In welchen Lokationen auf der Welt wurde die Ausstellung bereits gezeigt?
Zettauer: Im Europaparlament in Brüssel, in der Cambridge Union Universität, dem Federal Building in New York und in der größten Galerie des Stadtzentrums von Washington DC.

Bernd Schneeweis

Diesen Artikel teilen:

Bleiben Sie informiert. Abonnieren Sie unsere Pressemitteilungen und den Newsletter.