Nachrichten über Falun Dafa und die Verfolgung in China

Provinz Hebei: Sechs Falun-Dafa-Praktizierende vor chinesischem Neujahrsfest verhaftet

In der Stadt Huanghua wurde ein Bürger aus dem Kreis Cang verhaftet, weil er Bilder zum chinesischen Neujahr mit Botschaften über Falun Dafa verschenkt hatte. Die Behörden verhafteten fünf weitere Falun-Dafa-Praktizierende, darunter drei Einwohner des Kreises Cang und zwei Einwohner der Stadt Huanghua.

Wang Deyou aus dem Dorf Junmazhan im Kreis Cang ging am 4. Januar auf einen Jahrmarkt in der Nachbarstadt Huanghua. Dort verteilte er Neujahrsbilder mit Botschaften, die sich auf Falun Dafa bezogen.

Ein typisches chinesisches Neujahrsbild, das von Praktizierenden verteilt wird. Die Schriftzeichen bedeuten „Falun Dafa ist gut“ und „Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind gut“.
Ein typisches chinesisches Neujahrsbild, das von Praktizierenden verteilt wird. Die Schriftzeichen bedeuten „Falun Dafa ist gut“ und „Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind gut“.

Polizeibeamte aus der Gemeinde Changguo von der Stadt Huanghua verhafteten ihn und hielten ihn im Untersuchungsgefängnis Huanghua fest. Die Polizei meldete den Fall an das Staatssicherheitsbüro der Stadt Huanghua, das wiederum die Behörden der Stadt Cangzhou darüber informierte.

Beamte der Stadt Cangzhou ordneten an, dass der Kreis Cang und die Stadt Huanghua die Verfolgung ihrer lokalen Falun-Dafa-Praktizierenden verstärken sollten. Der Kreis Cang und die Stadt Huanghua stehen unter der Verwaltung der Stadt Cangzhou.

Wang wurde am 7. Januar unter Folter verhört. Die Polizei versuchte, von ihm die Quelle seiner Neujahrsbilder zu erfahren. Seine Frau ist in Dialysebehandlung und auf seine Hilfe angewiesen. Als sie von seiner Verhaftung erfuhr, war sie verzweifelt. Sie suchte mehrmals die Polizeiwache auf und forderte die Freilassung ihres Mannes, aber ohne Erfolg.

Über Telefonabhörung und andere Technologien folgte die Polizei des Bezirks Cang Herrn Teng Yiquan und einer weiblichen Praktizierenden mit dem Nachnamen Zhuang. Beide leben im Stadtgebiet von Huanghua. Mit ihnen waren noch drei ältere Praktizierende aus dem Dorf Junmazhan unterwegs, die alle über 70 Jahre alt sind. Als die fünf Praktizierenden am 10. Januar um 16:00 Uhr bei einem anderen Praktizierenden im Dorf Junmazhan ankamen, wurden sie verhaftet. Sie werden derzeit im Untersuchungsgefängnis der Stadt Cangzhou festgehalten.

Um 19:00 Uhr desselben Tages schikanierten Polizisten zahlreiche Praktizierende in Junmazhan und den umliegenden Dörfern. Sie beschlagnahmten Falun-Dafa-Bücher und Neujahrsmalereien. Auch Tengs Kleinbus wurde von der Polizei mitgenommen.

An dem Tag, an dem diese fünf Praktizierenden verhaftet wurden, errichtete die Polizei eine Straßensperre bei Junmazhan auf der Suche nach Falun-Dafa- Praktizierenden.

Link auf das Originalartikel
Diesen Artikel teilen:

Bleiben Sie informiert. Abonnieren Sie unsere Pressemitteilungen und den Newsletter.

Durch "Absenden" stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.
Wie melde ich mich ab?